PKV für Beamte und Beamtenanwärter

Für Beamte ist die PKV die beste Krankenversicherung. Mit unserem Vergleich werden passende Beihilfetarife und Anwärtertarife zielsicher ermittelt.

Für Beamte ist die Private Krankenversicherung die erste Wahl

Wer eine Beamtenlaufbahn einschlägt, muss sich früh mit der Frage nach der Krankenversicherung befassen. Beamtenanwärter haben zu entscheiden, ob sie sich gesetzlich oder privat versichern möchten. Sobald die Verbeamtung ansteht, ist eine endgültige Entscheidung zu treffen. Hierbei ist es sinnvoll, auf die private Krankenversicherung zu setzen.

Für den PKV Schutz spricht vor allem die Tatsache, dass sich die finanzielle Unterstützung vom Staat nur auf diese Weise optimal in Anspruch nehmen lässt. Während PKV und Beihilfe perfekt aufeinander abgestimmt sind, eckt die gesetzliche Krankenversicherung an vielen Stellen an. Schon allein aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich als Beamtin oder Beamter gegen eine Krankenkasse und stattdessen für die private Krankenversicherung zu entscheiden.

Die Auswahl an sogenannten Beihilfetarifen der PKV ist groß. Dasselbe gilt für die Unterschiede zwischen den Tarifen. Nur wer sich richtig entscheidet, ist am Ende leistungsstark und zugleich preiswert versichert. Mit unserem PKV Vergleich helfen wir Beamten dabei, zielsicher die passende private Krankenversicherung mit starken Leistungen zu finden. Ebenso unterstützen wir Beamte, die einen Krankenschutz für die Zeit nach der Heilfürsorge benötigen.

PKV Vergleich: Zu welcher Berufsgruppe gehören Sie?

  • Mehr als 3.800 Tarifkombinationen von bis zu 48 Krankenversicherern
  • Wir vergleichen für Sie die aktuellen Testsieger
  • Bestpreis-Garantie – Sie bekommen die Tarife nirgendwo günstiger

Beihilfe genügt nicht – weshalb die PKV so attraktiv ist

Die meisten Beamte werden bei der finanziellen Absicherung ihrer Gesundheit mittels Beihilfe unterstützt. Hierbei handelt es sich um direkte Zuschüsse, d.h. der Dienstherr (Bund oder Bundesland) übernimmt bei beihilfeberechtigten Beamten einen Teil der Kosten für medizinische Behandlungen und Medikamente.

Allerdings trägt der Dienstherr nicht die gesamten Kosten, weshalb Staatsdiener mit Beamtenlaufbahn einen Teil ihrer Kosten selbst tragen müssen. Hierdurch entsteht eine Lücke, die mit der Krankenversicherung geschlossen wird. In der privaten Krankenversicherung stehen spezielle Beihilfetarife für Beamte bereit. Diese Tarife sind bis in das kleinste Detail abgestimmt, um die Lücke zu schließen.

Theoretisch wäre es möglich, anstelle eines Beihilfetarifs der PKV die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung zu wählen. Doch die Leistungen der Krankenkasse weichen ab und sind mit der Beihilfe nur schwer zu vereinbaren. Für Beihilfeberechtigte ohne PKV bedeutet dies, ihre Beihilfe nicht richtig in Anspruch nehmen zu können und womöglich erhebliche Kosten ihrer Behandlung selbst tragen zu müssen. Somit ist die Krankenkasse meist deutlich teurer, weshalb sich fast alle Beamte für einen Beihilfetarife in der privaten Krankenversicherung entscheiden.

Private Krankenversicherung nach Ende der Heilfürsorge

Nicht alle Beamte erhalten Beihilfe und unterliegen damit dem Versicherungszwang. Je nach Tätigkeitsbereich kommt es vor, dass die Gesundheit von Beamten über die Heilfürsorge abgedeckt ist. Dies ist insbesondere dort der Fall, wo die Gesundheit durch den Beruf gefährdet wird. Insbesondere Grenzschützer und Polizeibeamte unterstehen oft der Heilfürsorge. Ebenso einige andere Staatsdiener, die über keinen Beamtenstatus verfügen, wie z.B. Soldaten.

Die Kernidee der Heilfürsorge besteht darin, dass die medizinische Versorgung vollständig vom Staat übernommen wird. Damit stehen eigene Ärzte und Krankenhäuser zur Verfügung. Ebenso werden sonstige medizinische Kosten vom Staat in voller Höhe übernommen. Allerdings gibt es einen Haken: Der Dienstherr stellt die Heilfürsorge am Ende der dienstlichen Tätigkeit ein. Mit dem Eintritt in den Ruhestand ist die Heilfürsorge nicht länger verfügbar, es folgt die Umstellung auf Beihilfe. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig vorzusorgen und einen passenden Beihilfetarife der PKV zu wählen.

Tarife für Beamtenanwärter

Nicht nur Beamte, sondern auch Beamtenanwärter können zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung wählen. Besonders Referendaren eröffnet sich diese Möglichkeit sehr häufig. Ihnen stehen spezielle PKV Tarife zur Wahl, sogenannte Anwärtertarife. Während ihrer Zeit als Beamtenanwärter sind sie damit angemessen versichert. Später ist es dann möglich, in einen klassischen Beihilfetarife zu wechseln oder der bestehende PKV Tarif wird in einen Beihilfetarif gewandelt.

Gerade für Beamtenanwärter ist es oft schwierig, den Markt zu überblicken. Die Auswahl an PKV Tarifen ist groß, ebenso wie die Unterschiede bei Beitrag und Leistung. Ziel sollte es sein, einen leistungsstarken Tarif zu finden, der auf die persönlichen Bedürfnisse bestmöglich zugeschnitten ist. Außerdem sollte er beim Beitrag punkten. Die Folge ist, dass an einem Vergleich kein Weg vorbeiführt. Nur so lässt sich die passende private Krankenversicherung zielsicher ermitteln.

PKV Tarife für beihilfeberechtigte Beamte im Vergleich

Beamte, die sich auf der Suche nach einem PKV Tarif befinden, haben die Qual der Wahl. Zahlreiche Versicherer bieten zum Teil ganz unterschiedliche Beihilfetarife an. Gleichzeitig bestehen erhebliche Unterschiede bei den Leistungen. Dasselbe gilt für die Beiträge, d.h. wer sich für den richtigen PKV-Versicherer entscheidet, kann auf lange Sicht viel Geld sparen.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der passenden privaten Krankenversicherung für Beamte (mit Beihilfe oder Heilfürsorge). Mit unserem umfassenden PKV Vergleich befinden wir uns in der Lage, den Markt gezielt zu durchleuchten. Gleichzeitig setzen wir auf ein professionelles Beratungskonzept, das Ihnen Zugang zur besten Absicherung verspricht.

Unsere Berater arbeiten unabhängig, d.h. es besteht keine Verpflichtung gegenüber bestimmten Versicherern. Stattdessen wird im ersten Schritt ermittelt, welche persönlichen Anforderungen an den Beihilfetarife bestehen. Anschließend wird geprüft, welche einzelnen Versicherer geeignete PKV Tarife für Beamte anbieten. Im letzten Schritt des PKV Vergleichs werden die Beiträge unter die Lupe genommen, damit Sie einen leistungsstarken Versicherungsschutz zum niedrigen Beitrag erhalten.

Machen auch Sie den Vergleich und lassen Sie sich vom unabhängigen Spezialisten beraten. Ihre Anfrage ist kostenfrei und unverbindlich. Somit gehen Sie keinerlei Risiko ein, stattdessen können Sie jederzeit selbst entscheiden, ob und bei wem Sie sich versichern möchten.

PKV Vergleich: Zu welcher Berufsgruppe gehören Sie?

  • Mehr als 3.800 Tarifkombinationen von bis zu 48 Krankenversicherern
  • Wir vergleichen für Sie die aktuellen Testsieger
  • Bestpreis-Garantie – Sie bekommen die Tarife nirgendwo günstiger

 

Weitere Themen im PKV-Ratgeber